Allgemeine Geschäftsbedingungen der GGP Gesellschaft für Gesundheit und Personal mbH für die Erteilung eines Vermittlungsauftrag auf www.stellenangebote-medizinische-fachangestellte.de

1. Kosten

Die in der Leistungsübersicht aufgeführten Fixkosten berechnen wir zzgl. 19% USt. zu Beginn der Suche. Die Rechnungsstellung erfolgt nach Auftragserteilung. Im Falle einer erfolgreichen Vermittlung wird die in der Leistungsübersicht aufgeführte Prämie zzgl. 19% USt. fällig. Die Prämie berechnet sich nach den Berufsjahren des Kandidaten. Die Angabe der Berufsjahre versteht sich ohne die Zeit der Ausbildung.

Vermittlung einer Medizinischen Fachangestellten unter 2 Berufsjahren:

Einigen Sie sich mit einem vorgestellten Kandidaten, der zum Startzeitpunkt der Zusammenarbeit nach seiner Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten noch keine zwei Jahre nach Abschluss der Ausbildung in seinem Ausbildungsberuf gearbeitet hat, berechnen wir zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses mit dem Kandidaten eine einmalige Prämie zzgl. 19% USt, die aus der Leistungsübersicht deutlich wird.

Vermittlung einer Medizinischen Fachangestellten mind. 2 Berufsjahre:

Einigen Sie sich mit einem vorgestellten Kandidaten, der zum Startzeitpunkt der Zusammenarbeit nach seiner abgeschlossenen Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten mindestens zwei Jahre in seinem Ausbildungsberuf gearbeitet hat, berechnen wir zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses mit dem Kandidaten eine einmalige Prämie zzgl. 19% USt, die aus der Leistungsübersicht deutlich wird.

Als Berufserfahrung gilt die Zeit in der eine Person praktische Erfahrung auf der jeweiligen Position außerhalb einer Ausbildung gesammelt hat.

Der Anspruch auf die Vermittlungsprämie entsteht, wenn ein Arbeits- oder Dienstvertrag zwischen dem Auftraggeber bzw. eine mit dem Auftraggeber wirtschaftlich oder juristisch verbundenen Partner-, Tochter- oder Muttergesellschaft und dem vermittelten Personal abgeschlossen wurde. Für das Entstehen des Vermittlungshonorars ist es unerheblich, ob ein befristeter oder unbefristeter Arbeitsvertrag abgeschlossen wird oder das Arbeitsverhältnis später gekündigt wird. Die Regelung gilt sinngemäß auf für den Abschluss von Dienst-, Partner- und sonstigen Beschäftigungsverträgen wie auch bei einer Freien Mitarbeiterschaft.

Kostenfreie Nachbesetzung: Falls der vermittelte Kandidat innerhalb der ersten sechs Monate nach Beginn seines Arbeitsvertrages Ihre Praxis dauerhaft verlässt, suchen wir für diese Stelle kostenfrei nach weiteren, geeigneten Kandidaten und berechnen für diese zweite Vermittlung keine erneute Vermittlungsprämie.

2. Laufzeit

Die Laufzeit der Suche beträgt 12 Monate nach Angebotsunterzeichnung. Sie als Kunde können uns natürlich jederzeit mitteilen, wenn wir die aktive Kandidatensuche einstellen oder unterbrechen sollen.

3. Vertraulichkeit

Sie und die GGP Gesellschaft für Gesundheit und Personal mbH verpflichten sich, über sämtliche zur Verfügung gestellten Informationen Stillschweigen zu bewahren. Sie verpflichten sich, alle Unterlagen und Daten von vorgestellten Kandidaten nicht an Dritte (Praxen, Kliniken, Headhunter, usw.) weiterzugeben und gemäß den gesetzlichen Datenschutzregelungen entsprechend aufzubewahren, zu vernichten bzw. zu löschen.

4. Rückmeldung

Sie verpflichten sich, uns unaufgefordert eine Rückmeldung zu allen vorgestellten Kandidaten zu geben, uns zu informieren, wie der Austausch mit dem Kandidaten verlaufen ist und uns unaufgefordert zu informieren, sobald Sie mit einem vorgestellten Kandidaten einen Vertrag geschlossen haben.

5. Haftung

Die von der GGP Gesellschaft für Gesundheit und Personal mbH zu einem Kandidaten gemachten Angaben beruhen auf den Auskünften und Informationen des Kandidaten bzw. von Dritten. Die GGP Gesellschaft für Gesundheit und Personal mbH ist zu Nachforschungen nicht verpflichtet. Es werden nur ungeprüfte Mitteilungen weitergegeben, für deren Richtigkeit nur bei grober Fahrlässigkeit oder bei Vorsatz gehaftet wird oder wenn eine etwaige Zusicherung unsererseits gegeben wurde.

6. Gleichstellung

Auf Grund der besseren Lesbarkeit wird stets nur die maskuline oder die feminine Form verwendet; selbstredend beziehen wir uns dabei immer auf männliche und weibliche Personen, bitte beachten auch Sie die geltenden gesetzlichen Bestimmungen des AGG.

7. Sonstiges

Der Gerichtsstand ist Bielefeld. Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages oder seiner Anlagen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt ebenfalls für die Abbedingung des Schriftformerfordernisses. Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrags unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung soll eine wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.